Das gibt es demnächst:

  • Berlin-Tipps von den Fast-Berlinern
  • Entscheidungsprozesse bei Erwerb von Haushaltsgeräten, oder
  • Alpha-H Liquid Gold

Tests Gesichtspflege (Serum, Creme,...)

Urlaubstesttagebuch Mittwoch: M.Asam Sonnenmilch SPF 20 und Pure Vitamins Ampullenkur

Urlaubstesttagebuch Mittwoch: M.Asam Sonnenmilch SPF 20 und Pure Vitamins Ampullenkur

Licht und Schatten dicht nebeneinander… als erstes muss ich meckern. Gestern habe ich zum ersten Mal die Sonnenmilch SPF 20 (mit UVA/UVB, Schutz durch Avobenzone) getestet. Wobei es das nicht...

Caudalie Premier Cru La Creme Riche

Caudalie Premier Cru La Creme Riche

Wem Premier Cru bekannt vor kommt - stimmt. Ich war und bin von der Creme im Spender und auch der Augencreme sehr angetan, hier zum Nachlesen. Nun gibt es eine...

Urlaubstesttagebuch Dienstag: Korres Aftersun Face und Body

Urlaubstesttagebuch Dienstag: Korres Aftersun Face und Body

Jedes Jahr rechtzeitig zu Beginn der Sommersaison bringt Korres neue Produkte rund um die Sonne heraus. In diesem Jahr gibt es keine neuen Schutzprodukte (die vorhandenen sind auch SEHR empfehlenswert,...

Urlaubstesttagebuch Sonntag: Clarins Addition Concentré Eclat

Urlaubstesttagebuch Sonntag: Clarins Addition Concentré Eclat

Machen wir es kurz: ich habe einen neuen Lieblings-Selbstbräuner fürs Gesicht!Es ist die kleine Flasche in der unteren Reihe rechts neben dem Bronzer. Ok, geht auch etwas ausführlicher. Clarins sagt:  Clarins stellt...

Urlaubstesttagebuch Samstag: Clinique Sonnenschutz und Santaverde Maske

Urlaubstesttagebuch Samstag: Clinique Sonnenschutz und Santaverde Maske

  Ich dachte mir, ich schreibe Euch mal das etwas andere Urlaubstagebuch. Ich habe schon seit zwei Wochen den neuen Sonnenschutz fürs Gesicht von Clinique im Gebrauch: Even Better Dark Spot Defense SPF...

Gedanken

Selbstbild und Realität, oder

wie schön, wenn frau dann auch in unserem Alter noch neue Erfahrungen macht. Ich bin nämlich neulich fünfzig geworden (und...

Urlaub… und viele Testobjekte

Heute geht es mit meinen Töchtern in den Urlaub (Mädels only...) und ich freue mich auf die freie Zeit, während...

Blumendekoration im Frühling leicht gemacht, oder

warum nicht mal etwas anderes? Nachdem ich jahrelang knospende Zweige und Mengen Tulpen in Vasen gestellt habe, kaufte ich mir...

Aus Kindern werden Leute, oder

meine Tocher hat gelernt, sich von unbrauchbaren Dingen zu trennen. Wir renovieren ihr Zimmer, was natürlich zunächst erfordert hat, dass...

03.04.2014

Irgendwie kann ich nicht so recht glauben, dass schon wieder ein Vierteljahr herum ist, der Winter nicht statt gefunden hat...

Feuilleton

Wer mal richtig lachen und dabei noch was über die Politiklandschaft der Bundeshauptstadt lernen will, oder

warum so kompliziert - Piraten von innen, außen nebst selbstironischer Nabelschau der Grünen, das alles bietet "Erika Mustermann" von Robert...

Ein wunderbarer Gesellschaftsroman und eine großartige Geschichte, oder

wie sollte man sonst das Buch "Das Leben, natürlich" von Elizabeth Strout beschreiben? Nach "Mit Blick auf s Meer", eine...

Leon de Winter, das ist auch so eine Lichtgestalt, oder

findet ihr nicht auch, dass er zu T.C. Boyle, Margaret Atwood, Ann Tyler und Irving gehört? Ein begnadeter Erzähler mit...

Selbstoptimierung – Teil 2

Kürzlich bekam ich überraschend Post vom C.H.Beck Verlag. Ich war allerbester Laune, Janne nach einem Anruf von mir auch -...

Das Rosie-Projekt, ein informatives und lustiges Buch, oder

was will ich mehr? In diesem Buch von Graeme Simsion, einem australischen Wissenschaftler, steckt neben einer Darstellung des Innenlebens eines...

Am Aschermittwoch…

… ist alles vorbei. Natürlich nur bis nächstes Jahr, am 27.2.2014 geht es munter weiter. Wie versprochen noch ein paar Photos. Und ein paar Gedanken zu Karneval. Ich hatte Janne am Samstagsnachmittag per Handy ein Photo aus der Kneipe geschickt… prompte Antwort: so ähnlich stelle ich mir die Vorhölle los. Nun ja, es ist in der Tat etwas ungewöhnlich, wenn nachmittags um fünf die Kneipe voll ist mit verkleideten Leuten, die praktisch ausnahmslos mit einem Kölschglas bewaffnet sind und aus vollem Hals singen.

Aber genau das ist das Tolle daran und weswegen ich jedes Jahr aufs Neue losziehe und drei Tage Auszeit nehme: Kölsche Lieder singen (ich bin textsicher!), tanzen bis die Beine schmerzen, Kölsch trinken, lachen und mit irgendwelchen Leuten ein freundliches Pläuschchen halten. Es ist einfach ein Riesenspaß.

Das einzige Haar in der Suppe sind die Leute, die der Kölner freundlich “Immis” nennt. Die Zugereisten, die Spaß haben offensichtlich mit etwas anderem verwechseln. Ist es wirklich so schwer zu verstehen, dass eine Runde zusammen tanzen oder schunkeln keine Aufforderung zu weiteren Aktivitäten in dunklen Ecken darstellt? Naja, das hat der Karneval bisher überlebt und wird es auch weiterhin tun.

Und jetzt noch ein paar Impressionen. Mit meinem lieben Kumpel Ralph (er war auch nicht das größte Funkemariechen, das maß 1,95)

CIMG7697

So etwa eine halbe Stunde später tanzend auf dem Tisch

CIMG7708

Samstagnachmittag in der Dönerbude (Wahlspruch “Happy Döner – makes you schöner”) mit zwei Kumpels:

CIMG7743

Mit einer von den vier “Krakenfrauen” – das war ein tolles Kostüm

CIMG7752

Viva Colonia!

CIMG7756

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

5 comments to Am Aschermittwoch…

  • Steffani Freund

    Ich teile Jannes Annahme, dass so die Vorhoelle aussehen muss.

  • Julia

    Wenn das die Vorhölle ist, wil ich gleich in die Hölle :-) großartig, man spürt die bombige Stimmung richtig

  • Kitti

    Also, ich liebe die alemannische Fasnet sehr und verstehe Dich gut, Irit! Feiern heißt ja nicht, sich besinnungslos zu trinken, sondern mit Freunden Spass zu haben. Dazu kommen dann noch Traditionen und natürlich soll auch der Winter vertrieben werden! Die Hölle stelle ich mir ganz anders vor…

  • Irit

    mich erinnert das mit der Hölle immer an diesen Katholikenwitz…

    Eines Tages kommt der alte Schwerenöter in die Hölle. Er wird von Luzifer persönlich empfangen: “Schönen Tag der Herr. Bier, Wein, Sekt, Limo gefällig?” “Waaas? Das gibt’s hier?” “Ja, all das gibt es hier. Und tolle Weiber, und Tennisplätze, Bars …” “Waaas? So tolle Dinge? Und was noch?” “Discos, Sandstrände, Freizeitecken, Kinos, Puffs, Solarien ….” “Toll! Und was ist hinter der Betonwand da hinten?” “Nichts besonderes. Das geht Sie nichts an.” “Ich will es aber wissen.” “Also gut, hinter der Betonwand brennt ein gewaltiges Feuer.” “Ahaaaa! Also doch!” “Ach, das ist nur für die Katholiken, die wollen es so.”

  • sabine

    Was spricht gegen eine tolle Party und Feiern mit Freunden? Nix !!!!

    Viele Grüße! Sabine

Hinterlasse eine Antwort