Demnächst…

  • 15 für 15 – Stand Ende Januar
  • Große Wahrheiten über das Leben, oder
  • Tatsächlich… was tolles von Maybelline – Mascara, was sonst?

Produkte

Bärbel Drexel Power-Lift Konzentrat und Gesichtsfluid

Bärbel Drexel Power-Lift Konzentrat und Gesichtsfluid

Die PR-Abteilung von Bärbel Drexel hatte mich angeschrieben und ich war neugierig. Ich habe ja schon mal erzählt, dass ich auf Dienstreisen abends gerne faul im Bett liege und Shoppingsender schaue,...
Haarsachen im Januar 4

Haarsachen im Januar 4

Kommen wir noch mal zum Thema Volumen... Ich bin mir nicht mehr sicher, was ich mir bei dem Photo genau gedacht habe, die zwei passen so gar nicht zusammen - außer...
Eyeko Me & My Shadow

Eyeko Me & My Shadow

Manchmal habe ich das Gefühl, ich habe im Lauf der letzten zwanzig Jahre einfach zu viel Schminke gesehen. Wenn ich an frühere Jagd- und Kauforgien (MAC Limited Editions! Calvin Klein...
Clinique Aromatics in White

Clinique Aromatics in White

Gibt es hier Fans von dem Clinique-Klassiker Aromatics Elixir? Ich gestehe: ich mochte es noch nie. Zum einen den Duft an sich und zum anderen ist es der Lieblingsduft einer...
Haarsachen im Januar 3

Haarsachen im Januar 3

Kommen wir zu Stylingprodukten... auch hier Sammlung über die letzten Wochen und Monate.  Das Produkt rechts auf dem Photo kennt ihr schon, ich habe es im Oktober vorgestellt (Link) und benutze...

Der Zwerg reinigt den Kittel, oder

es ist klar, dass ich an diesem Buch nicht vorbeigehen konnte, nicht wahr? Alleine der wunderbar absurde Titel, die Knallfarbe und dann noch die Umschlaggestaltung, unwiderstehlich!

Aber das sind ja nur die äußerlichen Eigenschaften dieser Erzählung. Die Sprache ist kraftvoll und direkt, ich habe das Buch sehr gerne gelesen. Die 1970 geborene Autorin, die als Dramaturgin in Berlin lebt, würde ich sehr gerne auch persönlich kennen lernen, denn wer so ein Buch schreibt, muss ein vielschichtiger, humorvoller und lebenserfahrener Mensch sein.

Zum Plot: Normalerweise mag ich keine Rückblenden, und schon gar nicht mag ich Rückblenden in der Rückblende der Rückblende. Normalerweise schätze ich es auch nicht, wenn von dem, was erzählt wurde, nachher die Grundtatsachen ganz anders waren. Aber diesmal ist alles anders: Die Geschichte vierer äußerst unterschiedlicher Freundinnen, erzählt aus der Perspektive der einen von ihnen, die schon berentet und insgesamt gediegen unglücklich (Kettenraucherin, depressiv, schlafgestört, Hobby: Gewaltphantasien) ist einfach unglaublich elegant und fesselnd erzählt. Mit einen Superknall, nein, das reicht dieser Autorin nicht, mit drei Superböllern zum Schluss. Erzählen kann ich euch den plot natürlich nicht, nicht einmal andeuten, das würde euch enttäuschen, nur soviel: Die Autorin beweist neben einer tief ins Detail gehenden Sachkunde bezüglich den in Altenheimen herrschenden Verhältnissen vor allem eine überbordende, ja liebevoll ins Absurde übertriebene Phantasie.

Ich kann dieses Buch nur nachdrücklich empfehlen, und zwar jeder Frau, die sich nicht nur unterhalten, sondern auch anstoßen lassen will dazu, einmal genauer nachzudenken, wie das alles weitergehen soll.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

2 Kommentare zu Der Zwerg reinigt den Kittel, oder

Kommentare erwünscht!