Das gibt es demnächst:

  • Nachgeschminkt – zweiter Versuch
  • Die Interessanten von Meg Wolitzer, ein Wochenende wert, oder
  • Manufakturdüfte und eine Berliner Institution: Lehmann

Tests Gesichtspflege (Serum, Creme,...)

Perricone MD Hyalo Plasma

Perricone MD Hyalo Plasma

Schon vor einiger Zeit habe ich diese neue Creme von Perricone zum Testen bekommen - jetzt ist sie auch erhältlich. Und etwas ganz Besonderes! Ich finde, das kann man bei dieser...
“They call me The Wild Rose”* Sisley Black Rose Oil

“They call me The Wild Rose”* Sisley Black Rose Oil

„From the first day I saw her I knew she was the one“* …oder in diesem Fall „es“. Pflege ist (m)ein Hobby, (m)eine Leidenschaft, etwas, was ich mit nie endender...
L’Occitane Huile de Jeunesse Divine

L’Occitane Huile de Jeunesse Divine

J’adore l’Occitane! Meine Liebe reicht schon lang zurück und einige wunderbare Produkte durften schon auf meinem Badezimmerregal Platz nehmen. Etwas ganz Besonderes ist die Divine-Linie. Diese umfasst ein tolles Serum...
Kiehl's Hydro-Plumping Re-Texturising Serum

Kiehl's Hydro-Plumping Re-Texturising Serum

Eigentlich dürfte ich dieses Serum nicht mögen. Guter Zeitpunkt um die Vorstellung zu beenden, oder? Eigentlich komme ich mit sehr wenigen Ausnahmen nicht mit Kiehl’s Gesichtspflege zurecht (irgendwann werde ich mal...
M.Asam Resveratrol Premium Ampullenkur

M.Asam Resveratrol Premium Ampullenkur

Gestern habe ich über die Fortschritte bei meinen Rötungen berichtet. Ich musste dann doch zur Kenntnis nehmen, dass die Haut an Hals und Dekolleté nicht mehr so richtig taufrisch aussah....

Gedanken

Ein Kuchenrezept für alle Fälle, oder

das, was jede Frau braucht, die nicht Backmischungen als eigene Schöpfungen ausgeben will, wenn es darum geht, einen Kuchen zur...

Geheimnisse des Kuchenbackens

Ich backe sehr gerne, leider ist das Thema aus Zeitmangel in den letzten Jahren sehr in den Hintergrund gerückt. Jetzt...

Foundationwoche(n) und noch mehr

Ich hatte in den letzten Wochen nur wenig Zeit, mich um den Blog zu kümmern - war ein wenig viel...

Glücksprojekt: ein Blog als Denkanstoß

Eine Runde Ratespiel... er ist in unserer Blogroll verewigt. er ist deutschsprachig. Und er macht Appetit. So gerne ich Beautyblogs lese...

Capes – ein wunderbarer Trend. Und eine wunderbare Designerin, oder

wie würdet ihr das Capemädchen sonst nennen? Josephine Gaede, gerade mal 27 Jahre jung, designt, produziert und verkauft wunderbar leichte...

Feuilleton

Lang erwartet, endlich da: Neues von Element of Crime, oder

gibt es hier noch jemanden, der diese Musik nicht kennt/liebt/hört? Letzte Woche kam die mittlerweile neunte Platte auf deutsch, und...

Kino: Gone Girl - Das perfekte Opfer

Anschauen !! oder Lesen oder beides! Das Buch „Gone Girl“ von Gillian Flynn war einer der Krimis, die letzten Herbst erschienen,...

Die Illusion des Getrenntseins sprach mich auch sehr an, oder

hätte es euch nicht auch interessiert, sofort zumindest im Klappentext nachzulesen, worum es eigentlich geht? Von einem philosophischen Grundlagenwerk über...

Briefroman mal anders: Eine Liebe über dem Meer, oder

habt ihr auch Begriffe, die auf euch unwiderstehlich wirken? Bei mir ist das unter anderem "anrührende Liebesgeschichte über viele Jahre"...

Glücklich die Glücklichen, wie unglaublich vielversprechend, oder

hättet ihr diesem Titel aus der Urlaubslektüre-Empfehlungsliste der Brigitte widerstehen können? Ich jedenfalls nicht. Yasmina Reza erzählt Paargeschichten, mit leichter...

Körperpflege – Kategorie Luxus

Es gibt diese Dinge, die ja eigentlich viel zu teuer sind und eigentlich braucht man sie ja nicht und eigentlich sollte man ja vernünftig sein. Ich finde, ab und an ein wenig Luxus schadet nicht und wenn der dann noch so gut pflegt… hat man vielleicht auch ein schönes und besonderes Geschenk für eine liebe Freundin oder Verwandte gefunden.

Natürlich sind die Luxusschätzchen, um die es heute geht, nichts für jeden Tag. Nicht, dass man sie nicht ganz wunderbar jeden Tag benutzen könnte. Aber dafür finde ich sie einfach zu teuer. Und ich mag mir auch das Besondere aufheben und es besonders lassen. Dann freut man sich immer wieder darüber und irgendwie relativiert das auch ein wenig den Preis.

Körpercreme Nr. 1 ist von Decleor und trägt den schönen Namen “Excellence De L'Âge Crème Révélatrice de Jeunesse Corps”, der ausgesprochen schöne Tiegel mit 200 ml kostet 68 Euro.

Luxus pur. So fühlt sich die Körpercreme aber auch an, sie hat eine ganz zarte, sahnige Textur und duftet würzig-kräuterig. Ich habe respektvoll nur sehr wenig benutzt, die Pflegewirkung ist umwerfend. Ich habe sie testweise mal fünf Tage am Stück benutzt, das hat schon will-ich-immer-haben-süchtig-mach-Charakter. Die Haut fühlt sich einfach toll an.

Die Liste der Inhaltsstoffe ist schon beeindruckend. Da sind zum einen ätherische Öle aus Magnolie, Iris, Weihrauch, Immortelle und Römischer Kamille. Diese sollen die Bildung von Kollagenfasern in der Haut anregen, zumindest bei der Immortelle kann ich aus eigener Erfahrung sagen: stimmt.

Die pflanzliche Öle, die verwendet werden, sind auch nicht ganz gewöhnlich. Sie werden aus Pflaumenkern und Quinoa gewonnen und sind reich an essenziellen Fettsäuren und Vitaminen.

Mir bisher unbekannt war der Manilkara-Extrakt aus den Blättern des Manilkara-Baumes (wächst in Afrika). Der ölige Extrakt ist reich an Flavonoiden und Katechintanninen, zwei Polyphenolarten. Bei Polyphenolen horche ich gleich auf, denn diese haben nachweislich eine Anti-Aging-Wirkung. In der Presseinfo stand, dass “Sie dazu beitragen, dass Elastinkomponenten (Emilin-1 und Fibulin-5) sich zu funktionsfähigen Fasern verbinden. Außerdem fördert der Extrakt die Bildung von Tropoelastin, der übermäßigem Kollagenabbau durch das Enzym Elastase entgegenwirkt,

und schützt Kollagen- und Elastinfasern vor einer Glykation („Verzuckerung“) und damit der Versteifung der Fasern.”. Inwieweit das in den Einzelheiten stimmt, kann ich nicht beurteilen.

Zusätzlich sind noch Traubenkern-Polyphenole enthalten, die antioxidativ wirken sowie Inca-Inchi-Öl. Beide Körperpflegeprodukte sind frei von Paraben, Mineralöl und Farbstoffen.

Mich erinnert das Ganze in der Zusammensetzung mehr an eine Creme fürs Gesicht und da wäre der Preis nachgerade günstig. Man muss sich natürlich fragen, ob eine solche Wirkstoffcreme am Körper nicht verschwendetes Geld ist. Finde ich nicht, denn wir haben zwar weniger Sonnenschäden und damit auch weniger Alterserscheinungen am Körper, aber das heißt ja leider nicht, dass die Haut noch aussieht wie mit 20.

Mit anderen Worten: wer sich mal etwas Schönes gönnen möchte und gleichzeitig der Haut etwas Gutes tun will, ist hier richtig. Und wer noch ein wenig warten kann, sollte sich auch noch meinen review über das zugehörige Körperöl durchlesen, der in den nächsten Tagen erscheint.

Luxuskandidat Nr. 2 kommt von Laura Mercier und heißt Crème de Pistache Soufflé Body Crème (der wunderschöne Topf mit 300 g kostet 63 Euro). Bei der Gelegenheit kann ich auch gleich die komplette Körperpflegelinie von Laura Mercier wärmstens empfehlen, es gibt neben Creme de Pistache auch noch die Duftrichtungen Fresh Fig, Creme Brulée und Almond Coconut Milk.

Die Soufflé Body Crème ist auch wieder so ein Mischding, sie ist einerseits sehr reichhaltig und pflegend, andererseits ist sie aber – wie ein Soufflé – luftig-locker und nicht fest. Eher wie eine dickflüssige Bodylotion, aber mit Luft drin.

Wir reden hier wirklich über ein Luxusschätzchen, natürlich wird die Haut richtig gut gepflegt, unter anderem sorgt Pistazienbutter für reichlich Feuchtigkeit ohne dass es fettig wird. Es sind auch Antioxidantien (Vitamin A, C und E) enthalten. Aber in erster Linie ist das einfach Genuss, es riecht nach Pistazien, Mandeln und Sahne. Es ist unglaublich dekadent. Und macht richtig Spaß. Ein Geschenk für die beste Freundin. Oder sich selbst.

(Quelle Bildmaterial: Decleor, Laura Mercier, die Produkte wurden zur Verfügung gestellt)

zp8497586rq
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

4 comments to Körperpflege – Kategorie Luxus

  • Ich bin, was so teure Cremes angeht, meist sehr skeptisch. Ein Blick auf die Inhaltsstoffe hat mit meist sofort wieder Vernunft eingebracht. Da liest man meist Paraffinum Liquidum, Dimethicone und so weiter auf den ersten Plätzen. Oder wen Wasser und Glycerin, billig halt.
    Aber es scheint ja auch Ausnahmen zu geben – dann weiß man zumindest, wofür man zahlt :-)

  • julia

    als ich dieses Souffle zum ersten <mal in Berlin sah, war ich wirklich versucht, es mit dem Finger zu probieren, richtig lecker sah das aus, und riecht auch so. Als ich dann bei den Weihnachtsspezial sah, dass es bei Ludwig Beck eine Weihnachtsgeschenkbox bestehend aus Duschgel, besagtem Souffle und Peeling in den genannten Duftrichtungen für 75,00 € zu bestellen gab, habe ich zugeschlagen. Ich habe 2 als Geschenk bestellt, almond und feige. Letzteres schenke ich mir selbst :-).
    Und als das Paket von LM von Ludwig Beck kam, gab es als Präsent das Honigbad mit Holz"löffelchen" dazu. Toll, ich habe mich riesig gefreut. Wenn ich mal in München sein sollte, werde ich unbedingt am Counter vorbeigehen. Am Telefon sind die damen dort unheimlich freundlich und hilfsbereit.

  • Irmgard

    ich mag die Souffle auch sehr gerne, allerdings finde ich sie fast zu stark parfumiert.

    • Irit

      naja, noch ein Extraparfum braucht man dann eigentlich nicht… :-) ich brauche von dem Souffle aber auch nur relativ wenig, es ist so schön sahnig