Das gibt es demnächst:

  • Was wurde eigentlich aus… Korres Velvet Orris?
  • Die stille Frau, oder
  • Klotz Labs: Contourista, Umbrella und Lumista

Tests Gesichtspflege (Serum, Creme,...)

Clinique smart custom-repair serum

Clinique smart custom-repair serum

Hellseherische Fähigkeiten bezogen ganz speziell auf meine persönlichen Hautverhältnisse und gezieltes Reperaturwerkzeug in einem: Ja, das will ich! Und genau das verspricht mir das neue, smarte custom-repair serum von Clinique....

Feuchtigkeit – satt!

Feuchtigkeit – satt!

Ich bleibe trotz aller Widrigkeiten in Form von verführerischen neuen Testprodukten und koreanischen Wundertinkturen meinem Vorsatz treu, eine kleine Testpause einzulegen (zumindest im Gesicht) und meine Bestände zu reduzieren. Jetzt...

Verso Dark Spot FX

Verso Dark Spot FX

Guten Morgen. Ich hoffe, Leserin und Leser haben Kaffee oder Tee zur Hand, das hier könnte etwas länger werden. Verso Dark Spot Fix…von der Möglichkeit es zu testen, war ich (natürlich)...

Melvita Pulpe de Rose

Melvita Pulpe de Rose

Wenn es neue Texturen oder raffinierte Kombiprodukte zu entdecken gibt, bin ich kaum zu halten. Ich bin ein echter Junkie, was diese Dinge betrifft. Gele, die auf der Haut zu...

Pinatura

Pinatura

Das hier war die zweite sehr erfreuliche "Hallo"-Mail in der letzten Zeit. Ich freue mich immer, wenn mir kleine, (noch) unbekannte Firmen schreiben und in diesem Fall hatte ich sogar...

Gedanken

18.07.2014

Was ich noch mitteilen wollte... Erwähnte ich schon, dass ich Ebay nicht so schlecht finde? Ich habe diese Woche nach intensiver...

Glücksprojekt: Nagellack

Im Rahmen des Glücksprojekts habe ich auch darüber nachgedacht, was ich eigentlich genau an Pflege- und Makeup-Produkten mag und was...

08.07.2014

Ich bin kein Fußballfan. Punkt. Ich freue mich, wenn Borussia gewinnt, aber das ist Lokalkolorit, in Dortmund freut sich jeder,...

Glücksprojekt: Die 1-Minuten-Regel

Das Glücksprojekt verlangte eine Menge Vorarbeit, zunächst natürlich das Buch lesen, einen eigenen Plan aufmachen, über die grundlegenden Dinge nachdenken...

Verrücktheiten auf dem Sofa

Sonntagabend, 22 Uhr. Kinder sind im Bett, mein Mann liest Zeitung, dazu läuft Nick Cave (eine Live CD) und ich...

Feuilleton

Kino: Monsieur Claude und seine Töchter

Wir waren gestern im Kino. Und haben Tränen gelacht. Im Film geht es um Monsieur Claude und seine Frau, die gutbürgerlich...

Kino: Rückblick Berlinale

Auch dieses Jahr hieß es wieder: Einmal um die Welt mit der Berlinale. Oder: viereckige Augen Dafür setze ich mich nur...

Zwei Bücher über Magersucht, ein ernstes Thema, oder

versteht eine von euch dieses immer gehäufter auftretende Phänomen? Ich nicht so richtig, aber ich dachte, ich versuche es mal...

Kino: Wir sind die Neuen

Bevor wir zum Film kommen habt Ihr es vielleicht schon bemerkt: wir haben eine neue Gastautorin. Sabeene versorgt uns künftig...

Ein Schmöker für die Hängematte, Regentage oder

einfach mal dann, wenn es nicht so anspruchsvoll sein muss. Weit weg und ganz nah heißt das neue Buch von...

Körperpflege – Kategorie Luxus

Es gibt diese Dinge, die ja eigentlich viel zu teuer sind und eigentlich braucht man sie ja nicht und eigentlich sollte man ja vernünftig sein. Ich finde, ab und an ein wenig Luxus schadet nicht und wenn der dann noch so gut pflegt… hat man vielleicht auch ein schönes und besonderes Geschenk für eine liebe Freundin oder Verwandte gefunden.

Natürlich sind die Luxusschätzchen, um die es heute geht, nichts für jeden Tag. Nicht, dass man sie nicht ganz wunderbar jeden Tag benutzen könnte. Aber dafür finde ich sie einfach zu teuer. Und ich mag mir auch das Besondere aufheben und es besonders lassen. Dann freut man sich immer wieder darüber und irgendwie relativiert das auch ein wenig den Preis.

Körpercreme Nr. 1 ist von Decleor und trägt den schönen Namen “Excellence De L'Âge Crème Révélatrice de Jeunesse Corps”, der ausgesprochen schöne Tiegel mit 200 ml kostet 68 Euro.

Luxus pur. So fühlt sich die Körpercreme aber auch an, sie hat eine ganz zarte, sahnige Textur und duftet würzig-kräuterig. Ich habe respektvoll nur sehr wenig benutzt, die Pflegewirkung ist umwerfend. Ich habe sie testweise mal fünf Tage am Stück benutzt, das hat schon will-ich-immer-haben-süchtig-mach-Charakter. Die Haut fühlt sich einfach toll an.

Die Liste der Inhaltsstoffe ist schon beeindruckend. Da sind zum einen ätherische Öle aus Magnolie, Iris, Weihrauch, Immortelle und Römischer Kamille. Diese sollen die Bildung von Kollagenfasern in der Haut anregen, zumindest bei der Immortelle kann ich aus eigener Erfahrung sagen: stimmt.

Die pflanzliche Öle, die verwendet werden, sind auch nicht ganz gewöhnlich. Sie werden aus Pflaumenkern und Quinoa gewonnen und sind reich an essenziellen Fettsäuren und Vitaminen.

Mir bisher unbekannt war der Manilkara-Extrakt aus den Blättern des Manilkara-Baumes (wächst in Afrika). Der ölige Extrakt ist reich an Flavonoiden und Katechintanninen, zwei Polyphenolarten. Bei Polyphenolen horche ich gleich auf, denn diese haben nachweislich eine Anti-Aging-Wirkung. In der Presseinfo stand, dass “Sie dazu beitragen, dass Elastinkomponenten (Emilin-1 und Fibulin-5) sich zu funktionsfähigen Fasern verbinden. Außerdem fördert der Extrakt die Bildung von Tropoelastin, der übermäßigem Kollagenabbau durch das Enzym Elastase entgegenwirkt,

und schützt Kollagen- und Elastinfasern vor einer Glykation („Verzuckerung“) und damit der Versteifung der Fasern.”. Inwieweit das in den Einzelheiten stimmt, kann ich nicht beurteilen.

Zusätzlich sind noch Traubenkern-Polyphenole enthalten, die antioxidativ wirken sowie Inca-Inchi-Öl. Beide Körperpflegeprodukte sind frei von Paraben, Mineralöl und Farbstoffen.

Mich erinnert das Ganze in der Zusammensetzung mehr an eine Creme fürs Gesicht und da wäre der Preis nachgerade günstig. Man muss sich natürlich fragen, ob eine solche Wirkstoffcreme am Körper nicht verschwendetes Geld ist. Finde ich nicht, denn wir haben zwar weniger Sonnenschäden und damit auch weniger Alterserscheinungen am Körper, aber das heißt ja leider nicht, dass die Haut noch aussieht wie mit 20.

Mit anderen Worten: wer sich mal etwas Schönes gönnen möchte und gleichzeitig der Haut etwas Gutes tun will, ist hier richtig. Und wer noch ein wenig warten kann, sollte sich auch noch meinen review über das zugehörige Körperöl durchlesen, der in den nächsten Tagen erscheint.

Luxuskandidat Nr. 2 kommt von Laura Mercier und heißt Crème de Pistache Soufflé Body Crème (der wunderschöne Topf mit 300 g kostet 63 Euro). Bei der Gelegenheit kann ich auch gleich die komplette Körperpflegelinie von Laura Mercier wärmstens empfehlen, es gibt neben Creme de Pistache auch noch die Duftrichtungen Fresh Fig, Creme Brulée und Almond Coconut Milk.

Die Soufflé Body Crème ist auch wieder so ein Mischding, sie ist einerseits sehr reichhaltig und pflegend, andererseits ist sie aber – wie ein Soufflé – luftig-locker und nicht fest. Eher wie eine dickflüssige Bodylotion, aber mit Luft drin.

Wir reden hier wirklich über ein Luxusschätzchen, natürlich wird die Haut richtig gut gepflegt, unter anderem sorgt Pistazienbutter für reichlich Feuchtigkeit ohne dass es fettig wird. Es sind auch Antioxidantien (Vitamin A, C und E) enthalten. Aber in erster Linie ist das einfach Genuss, es riecht nach Pistazien, Mandeln und Sahne. Es ist unglaublich dekadent. Und macht richtig Spaß. Ein Geschenk für die beste Freundin. Oder sich selbst.

(Quelle Bildmaterial: Decleor, Laura Mercier, die Produkte wurden zur Verfügung gestellt)

zp8497586rq
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

4 comments to Körperpflege – Kategorie Luxus

  • Ich bin, was so teure Cremes angeht, meist sehr skeptisch. Ein Blick auf die Inhaltsstoffe hat mit meist sofort wieder Vernunft eingebracht. Da liest man meist Paraffinum Liquidum, Dimethicone und so weiter auf den ersten Plätzen. Oder wen Wasser und Glycerin, billig halt.
    Aber es scheint ja auch Ausnahmen zu geben – dann weiß man zumindest, wofür man zahlt :-)

  • julia

    als ich dieses Souffle zum ersten <mal in Berlin sah, war ich wirklich versucht, es mit dem Finger zu probieren, richtig lecker sah das aus, und riecht auch so. Als ich dann bei den Weihnachtsspezial sah, dass es bei Ludwig Beck eine Weihnachtsgeschenkbox bestehend aus Duschgel, besagtem Souffle und Peeling in den genannten Duftrichtungen für 75,00 € zu bestellen gab, habe ich zugeschlagen. Ich habe 2 als Geschenk bestellt, almond und feige. Letzteres schenke ich mir selbst :-).
    Und als das Paket von LM von Ludwig Beck kam, gab es als Präsent das Honigbad mit Holz"löffelchen" dazu. Toll, ich habe mich riesig gefreut. Wenn ich mal in München sein sollte, werde ich unbedingt am Counter vorbeigehen. Am Telefon sind die damen dort unheimlich freundlich und hilfsbereit.

  • Irmgard

    ich mag die Souffle auch sehr gerne, allerdings finde ich sie fast zu stark parfumiert.

    • Irit

      naja, noch ein Extraparfum braucht man dann eigentlich nicht… :-) ich brauche von dem Souffle aber auch nur relativ wenig, es ist so schön sahnig