Das gibt es demnächst:

  • Was wurde eigentlich aus… Korres Velvet Orris?
  • Die stille Frau, oder
  • Klotz Labs: Contourista, Umbrella und Lumista

Tests Gesichtspflege (Serum, Creme,...)

Clinique smart custom-repair serum

Clinique smart custom-repair serum

Hellseherische Fähigkeiten bezogen ganz speziell auf meine persönlichen Hautverhältnisse und gezieltes Reperaturwerkzeug in einem: Ja, das will ich! Und genau das verspricht mir das neue, smarte custom-repair serum von Clinique....

Feuchtigkeit – satt!

Feuchtigkeit – satt!

Ich bleibe trotz aller Widrigkeiten in Form von verführerischen neuen Testprodukten und koreanischen Wundertinkturen meinem Vorsatz treu, eine kleine Testpause einzulegen (zumindest im Gesicht) und meine Bestände zu reduzieren. Jetzt...

Verso Dark Spot FX

Verso Dark Spot FX

Guten Morgen. Ich hoffe, Leserin und Leser haben Kaffee oder Tee zur Hand, das hier könnte etwas länger werden. Verso Dark Spot Fix…von der Möglichkeit es zu testen, war ich (natürlich)...

Melvita Pulpe de Rose

Melvita Pulpe de Rose

Wenn es neue Texturen oder raffinierte Kombiprodukte zu entdecken gibt, bin ich kaum zu halten. Ich bin ein echter Junkie, was diese Dinge betrifft. Gele, die auf der Haut zu...

Pinatura

Pinatura

Das hier war die zweite sehr erfreuliche "Hallo"-Mail in der letzten Zeit. Ich freue mich immer, wenn mir kleine, (noch) unbekannte Firmen schreiben und in diesem Fall hatte ich sogar...

Gedanken

18.07.2014

Was ich noch mitteilen wollte... Erwähnte ich schon, dass ich Ebay nicht so schlecht finde? Ich habe diese Woche nach intensiver...

Glücksprojekt: Nagellack

Im Rahmen des Glücksprojekts habe ich auch darüber nachgedacht, was ich eigentlich genau an Pflege- und Makeup-Produkten mag und was...

08.07.2014

Ich bin kein Fußballfan. Punkt. Ich freue mich, wenn Borussia gewinnt, aber das ist Lokalkolorit, in Dortmund freut sich jeder,...

Glücksprojekt: Die 1-Minuten-Regel

Das Glücksprojekt verlangte eine Menge Vorarbeit, zunächst natürlich das Buch lesen, einen eigenen Plan aufmachen, über die grundlegenden Dinge nachdenken...

Verrücktheiten auf dem Sofa

Sonntagabend, 22 Uhr. Kinder sind im Bett, mein Mann liest Zeitung, dazu läuft Nick Cave (eine Live CD) und ich...

Feuilleton

Kino: Monsieur Claude und seine Töchter

Wir waren gestern im Kino. Und haben Tränen gelacht. Im Film geht es um Monsieur Claude und seine Frau, die gutbürgerlich...

Zwei Bücher über Magersucht, ein ernstes Thema, oder

versteht eine von euch dieses immer gehäufter auftretende Phänomen? Ich nicht so richtig, aber ich dachte, ich versuche es mal...

Kino: Rückblick Berlinale

Auch dieses Jahr hieß es wieder: Einmal um die Welt mit der Berlinale. Oder: viereckige Augen Dafür setze ich mich nur...

Kino: Wir sind die Neuen

Bevor wir zum Film kommen habt Ihr es vielleicht schon bemerkt: wir haben eine neue Gastautorin. Sabeene versorgt uns künftig...

Barrakuda, ein Buch über das Schwimmen und das Leben, oder

warum nicht, dachte ich, das Bild auf dem Cover ist auch wirklich ansprechend gestaltet,  noch bevor ich sah, dass es...

Luxus für Frühjahr – Teil 1

Ich hatte vor einiger Zeit das erste Produkt von David Mallett vorgestellt, das wunderbare Haarserum #27 (Link). Es steht immer noch in meinem Bad, ich benutze es gern und oft und wie seinerzeit angekündigt, ist es sehr sparsam im Verbrauch, was den Preis relativiert. Nun gibt es noch mehr Haarpflege von David Mallett: Shampoo, Haarmaske und Conditioner.

Die Pflegeserie wurde entwickelt für normales und trockenes Haar, unter diese Kategorie fallen bei Mallett auch durch Föhnen, Färben oder sonstige Behandlungen strapaziertes Haar. Das trifft auf meine Haare durchaus zu – ich föhne jeden Tag und färbe jeden Monat und wenn ich mir die Haare meiner Töchter anschaue, gibt es schon einen gewissen Unterschied zu naturbelassenem Haar.

Zurück zu Mallett, man kann es schon der Überschrift entnehmen: diese Haarpflege ist Luxus, das Shampoo kostet 35 Euro (250 ml), der Conditioner 38 Euro (250 ml) und die Haarmaske 55 Euro (180 ml). Das sind nicht unbedingt die Produkte, die man sich beständig gönnt. Ich übrigens auch nicht, aber manchmal ein wenig Luxus… ein gutes Parfum ist erheblich teurer, hier hat man jeden Tag Spaß in der Dusche und die Haare sehen auch noch gut aus – um das Testergebnis schon mal kurz vorweg zu nehmen.

Ich habe Shampoo und Conditioner getestet. Das Shampoo enthält wie das erwähnte Haarserum #27 Macadamiaöl, aber keine aggressiven Substanzen, es schäumt auch nur sehr wenig. Das sollte aber nicht täuschen, man benötigt nur eine kleine Menge, bei meiner Haarlänge zwischen Kinn und Schulter reicht ein Klecks in Größe einer 2-Euro-Münze. Ok, ich gebe zu, das lindert den Schmerz über den Preis nur geringfügig.

Ich habe zunächst mal nur das Shampoo ohne weitere Pflege benutzt, das funktioniert bei meinen gefärbten Haaren nicht sehr gut. Mit Conditionern bin ich eher vorsichtig, da die meisten meine feinen Haare in etwas merkwürdig Fettiges und Schweres auf dem Kopf verwandeln. Also habe ich zunächst mal nur sehr wenig verwendet, dafür gut verteilt und etwas länger einwirken lassen (ich wasche immer zuerst meine Haare, dann ggf. Conditioner oder Packung, dann kommt der ganze Rest wie Rasieren, Duschgel, Peeling etc). Funktioniert wunderbar, man braucht tatsächlich nur einen Pumphub (maximal Haselnussgröße) und die Haare lassen sich gut aufkämmen und glänzen auch sehr schön.

Ehrlicherweise muss ich aber sagen, dass ich die Kombi aus Shampoo und dem Haarserum #27 noch besser finde, das funktioniert bei meinen Haaren einfach gut.

Insgesamt: wer noch eine Belohnung für sich selbst sucht, ein ausgefallenes Geburtstagsgeschenk für sich selbst, sich selbst einfach etwas Gutes tun möchte  oder sonstige Ausreden hat… David Mallett ist eine Sünde wert.

Die Sünde kann man übrigens bei Niche-Beauty erstehen (Link).

(Quelle Bildmaterial: David Mallett, die Produkte wurden zur Verfügung gestellt)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Hinterlasse eine Antwort